PISA IMMOBILIEN hatte erst im August das Mandat für die Verwaltung, Vermietung und Projektentwicklung des Gebäudes übernommen. Nach intensiver Arbeit ging das Haus nun an einen Investor aus der Region. In dieser Zeit wurden zwei freie Wohnungen saniert und zügig vermietet. Die Übergabe an den neuen Eigentümer ist für Juni 2016 geplant. Derzeit laufen die Formalitäten. PISA wird auch zukünftig für die Verwaltung und Vermietung des Hauses zuständig sein.

Das Mehrfamilienhaus gehört zu den vielen Leipziger Immobilien, die erst mit einer entsprechenden baulichen Weiterentwicklung ihr gesamtes Potenzial entfalten. Das denkmalgeschützte, äußerst repräsentative Gebäude verfügt über aufwändige Stuckverzierungen und Ornamente an der Fassade. Die Grundrisse sind mit 75 bis 120 Quadratmetern großzügig angelegt, das sehr große Grundstück kann von den Mietern genutzt werden. Familien fühlen sich hier deshalb besonders wohl, zumal das Haus ruhig und doch zentrumsnah liegt und von hier aus in wenigen Gehminuten der Leipziger Auwald zu erreichen ist.

Nach der Vermietung der zwei Wohnungen ist das Haus nun komplett bezogen, trotz des teilsanierten Zustands der Immobilie. Dem neuen Eigentümer empfahl PISA deshalb eine schrittweise, behutsame Sanierung. So könnte das bisher als Bodenkammer genutzte Dachgeschoss ausgebaut sowie Fassade und Balkone modernisiert werden. Dies solle jedoch von der Nachfrage bestimmt sein.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.